Wer einen Tennisplatz bauen möchte sollte bereits bei der Planung Kosten und Nutzen im Blick behalten.

Der Tennisplatzbau stellt nicht nur für Vereine eine finanzielle Herausforderung dar. Gilt es doch rechtzeitig Kosten zu überblicken, Rücklagen bilden oder Fördermittel beantragen. Aber auch Folgekosten können durchaus ins Gewicht fallen. Ob die jährliche Frühjahrsinstandsetzung und Instandhaltung oder der Umbau vorhandener Tennisplätze auf einen neuen Belag.

Checkliste: Tennisplatz bauen

PTS stellt Vereinen gerne eine Checkliste für die Planung rund um den Tennisplatzbau zur Verfügung. Persönlich mit Todor Panov erarbeitet, werden Aufwendungen, Kosten aber auch Folgekosten transparent.

Gerade beim Tennisplatzbau spielt Erfahrung eine große Rolle und nicht immer ist eine vollständige Grunderneuerung ratsam oder erforderlich.

Welcher Tennisbelag ist der Richtige?

Nicht jeder Tennisplatzbelag ist für jeden Einsatz geeignet. Todor Panov zeigt in persönlichen Gesprächen die Vor- und Nachteile aktueller, bekannter und teils auch unbekannter Tennisbelege auf. Ob traditionelle Tennisplätze, Tennis-Force, oder… Neben der Erstellung vergessen Viele jedoch oft anfallende Entsorgungskosten für bestehende Plätze die regional durchaus als Sondermüll eingestuft ins Geld gehen können.

Bodenanalyse und topografische Gegebenheiten

zählen zu den örtlichen Grundparametern im Rahmen des Tennisplatzbaus. Weiterhin ist die Entnahme und Analyse einer Bodenprobe des vorhandenen Untergrundes ratsam um die richtige Drainage planen und verlegen zu können. Jede Örtlichkeit hat so ihre Tücken.

Die Art der Nutzung, Anspruch und Langlebigkeit

ist ein weiteres Thema der PTS-Checkliste für einen nachhaltigen Tennisplatzbau. Jeder Verein hat so seine Ansprüche und Einsatzgebiete. Ob Tennisplätze für den dauerhaften Einsatz im Leistungssport oder komfortable Tennisplätze für ambitionierte Hobbyspieler. PTS zeigt ihnen auf welcher Tennisplatz zu ihnen passt.

Schritt für Schritt

Zum Neuen Tennisplatz

Schritt 1

Dialoganalyse mit den Projektverantwortlichen ihres Tennisclubs

Fragestellung:

  • Haben die Tennisplätze bereits ein Seitengefälle nach DIN 18035 Teil 5
  • Ermittlung der Ebenflächigkeit mit Lasernivelliergerät
  • Erstellung einer Materialanalyse zur Entsorgung des Ziegelmehls von einem Prüflabor
  • Entwässerungsmöglichkeiten, Anschluss an die Vorflut.

Schritt 2

Im zweiten Schritt ist PTS gefragt, denn nun erhalten sie ihr aussagekräftiges Angebot. Maßgeschneidert auf ihre Anforderungen.

Schritt 3

Umsetzung der gemeinsam erarbeiteten Vorgehensweise und Arbeitsschritte. Schritt für Schritt, Budget- und termingenau.

Nachhaltig planen und realisieren mit PTS.

Tennisplätze in Bestform. Wir schaffen die Grundlage für einen langen Spielgenuss. Lernen auch Sie unsere Erfahrung oder Tarife für Vereine kennen.

BDSG

5 + 1 =